10. Sport 

Es ist von großer Bedeutung, dass das bestehende Sportangebot für Brühlerı⃰nnen nicht nur erhalten bleibt, sondern auch weiterhin ausgebaut wird und allen Bewohnerı⃰nnen unabhängig von sozialem Status, Herkunft und Altersklasse zugängig ist. Die Unterstützung aller Bereiche, ob Individual- oder Vereinssport oder integrativer Angebote, liegt uns am Herzen. Der Mehrwert des Sports entsteht unter anderem durch das Zusammenführen unterschiedlichster Menschen und besteht in einem Gewinn an Lebensfreude und einer Stärkung der Gemeinschaft. 

  • Allen vereinsungebundenen Bürgerı⃰nnen sollte der Zugang zu den städtischen Sportanlagen prinzipiell möglich sein. 
  • Wir wollen nicht vereinsgebundenen Sport im Freien sowie in Hallen ermöglichen. 
  • Wir wollen Kooperationen zwischen Schulen (Grund- und weiterführenden Schulen) und Sportvereinen fördern. 
  • Wir wollen Sport bis auf Landesmeisterschaften-Ebene (NRW) fördern und höher bezuschussen bzw. bezahlen. 
  • Sportvereine werden bei der Anschaffung von Sportgeräten und der Einrichtung von Sportstätten unterstützt, insbesondere werden sie mehr gefördert, wenn sie Anstrengungen zur Inklusion unternehmen. 
  • Für Frauen-Schwimmen ist Zeit und Personal im Karlsbad zur Verfügung zu stellen. 
  • Zusätzliche Schwimmkurse müssen sichergestellt werden, damit alle Kinder nach der 4. Klasse schwimmen können. 
  • Wir wollen den Aus- und Umbau von behindertengerechten Sportstätten fördern. 
  • Sanitäre Anlagen in den städtischen Turnhallen müssen modernisiert werden. 
  • Die Sportanlage Ost muss erhalten bleiben und modernisiert werden. 
  • Die Modernisierung bzw. Neuerstellung des Vereinsheims Vochem soll in Angriff genommen und unterstützt werden. 
  • Das Projekt »Brühler Kids« (für 4–6-Jährige) soll weitergeführt werden. Es soll geprüft werden, ob dieses Projekt bis zu den 8-Jährigen erweitert und gestärkt werden kann. 
  • Der »Tag des Sports« und ähnliche Sportveranstaltungen sind zu unterstützen. Die Termine sollen in die Brühl-App eingestellt werden. 
  • Bolzplätze sollen gleichmäßig über die Stadt verteilt werden. 
  • Alle Sportstätten sollen bei Neubau oder Sanierung möglichst mit Photovoltaik ausgestattet werden.